Das Schöne an Rügen

Die Insel Rügen ist mit einer Fläche von 976 qkm und ca. 70.000 Einwohnern die größte Insel Deutschlands. Ein Radwegenetz von ungefähr 250 km bietet aktiven Urlaubern die Möglichkeit, die Natur zu erkunden. Mit ihren fast 60 km langen, feinsandigen Stränden und ihrer landschaftlichen Vielfalt lädt die Insel jährlich zahlreiche Besucher ein. Bergen auf Rügen ist mit seinen rund 14.000 Einwohnern die Kreisstadt von Rügen.

Ein Urlaubsort mit Naturvielfalt und Einzigartigkeit:
Herrliche Ostseebäder, weitläufige Nationalparks, verträumte Fischerdörfer, unvergessliche Alleen, historische Schlösser und Herrenhäuser, Parks und Gärten sowie zahlreiche Häfen lassen die Herzen der Urlauber höher schlagen.

Ob Hunde-, FKK- und Sportstrände oder Strandkorbverleih – hier findet sich für jeden der richtige Strandabschnitt. Die Geschichte dieser Region lässt sich vor allem in ihren Bauwerken erleben. Es sind die charakteristischen Reetdach-Häuser, die mittelalterlichen Dorfkirchen, die Schlösser und die alten Herrenhäuser, die die Kulturgeschichte Rügens verkörpern. Die in die Landschaft eingearbeitete Architektur ist einfach einzigartig.

Die Faszinationen Deutschlands größter Insel:

– Jagdschloss Granitz
Der prächtige Mittelturm des Jagdschlosses ragt mit seinen 38 m im südöstlichen Teil der Insel Rügen empor. Mit rund 200.000 Gästen ist es das meistbesuchte Schloss von Mecklenburg-Vorpommern. Die Aussicht ist traumhaft: Nördlich blickt man auf die Kreidefelsen des Nationalparks Jasmund, südöstlich über das gesamte Mönchsgut.

– Stadt Putbus
Die alte Fürstenresidenz – auch „weiße Stadt“ genannt – erstrahlt im weißen Licht ihrer Häuser. Das im Jahre 1819 erbaute Theater der Stadt sollte man sich nicht entgehen lassen.

– Bäderarchitektur
Ein Spaziergang durch die Ostseebäder der Insel ist einfach beeindruckend, obwohl keine genaue Stilrichtung erkennbar ist.

– Seebrücke Sellin
Bis im Jahre 1906 diese Seebrücke entstand, konnten die Gäste Rügen nur mit Segelbooten erreichen. Die Brücke ist 508,5 m lang und wurde nach dem Krieg zu einer Tanzgaststätte umgebaut. In den 90er Jahren wurde die Selliner Seebrücke neu erbaut.

– Hafen Sassnitz
Der Hafen bietet eine Mischung aus Fischereihafen, Fähr- und Tourismushafen.

– Insel Hiddensee
Die kleine Schwesterinsel von Rügen ist ebenfalls einen Ausflug wert.

– „KdF“ Bad Prora
Der 4,5 km lange Gebäudekomplex wurde seinerzeit von den Nazis als „Kraft-durch-Freude-Seebad“ errichtet. Im Jahre 1936 begann der Bau – nach unglaublichen 17 Monaten war der Rohbau bereits abgeschlossen.

– Rasender Roland
Die kleine, dampfbetriebene Schmalspurbahn lädt zur Zeitreise zwischen Putbus und Göhren ein.

– Nationalpark Jasmund
Die Kreideküste ist besonders sehenswert.

– Kap Arkona
Zwei Leuchttürme kennzeichnen den nördlichsten Punkt der Insel.

– Mönchsgute Museen
Diese Volkskundemuseen zeigen die geschichtliche Entwicklung der früheren Fischer, Bauern und Inselbewohner.