Die schönsten Sehenswürdigkeiten auf Korsika

Auf der im Mittelmeer gelegenen französischen Insel Korsika gibt es viel mehr zu sehen als nur Strände und endlos lange Wanderwege. Hier wurde nicht nur Napoleon Bonaparte geboren und verlebte ein Teil seiner Kindheit, hier gibt es neben der atemberaubend vielfältigen Fauna und Flora sehr viele schöne Sehenswürdigkeiten. Zum Teil von der Natur entworfen, zum Teil auch vor Jahrhunderten von Menschenhand erbaut.

Natürliche Schönheit und menschliche Bauwerke
Eine der schönsten Sehenswürdigkeiten, von der Natur und Menschenhand geschaffen, ist Bonifacio. Die Altstadt, im Süden der Insel, steht auf einem Kalkplateau, welches seit Jahrtausenden vom Meer unterspült wird. Dieses Plateau ist nicht das einzige, was in dieser Stadt sehenswert ist. Unter anderem gibt es den Cimetière Marin, einen Friedhof mit vielen kleinen Mausoleen. Auf diesem Friedhof wurden auch die Seemänner bestattet, die am 15. Februar 1855 mit dem Schiff Semillante in einen Sturm geraten und untergegangen ist.

Unweit der Stadt liegt auch die Grotte du Sdragonato. Die ebenfalls vom Meer geformte Wunder der Natur, wird regelmäßig von Rundfahrtbooten besucht. Das besondere an dieser Höhle aber ist, dass es in dieser Höhle noch eine Höhle ist, welche die drachenhöhle genannt wird.

Das Dörfchen Nonza liegt im Nordosten von Korsika, bietet Höhlenmalereien in der Grotta Scritta, welche in etwa aus dem 2 Jahrtausend vor Chr. Entstanden sind.
Außerdem ist Nonza dafür bekannt, ein Pilger- und Kultfahrtsort zu sein. Der erste seiner Zeit in der Sainte-Julie.

Wanderer kommen hier auf ihre Kosten
Die Dolomiten Korsikas, bezeichnet wegen ihren zerklüfteten Felswänden und Felsspitzen, und ihren vom Wind geformten Kieferwälder, laden Bergwanderer und Kletterer herzlich ein. Über den 1218 m hoch gelegenen Pass, den Col de Bavella, kann man zahlreiche Wanderungen beginnen.

Wer neben dem Wandern auch einer kurzen Klettertour nicht abgeneigt ist, kann über dem Trou de la Bombe bis hin zum Aussichtsgipfel Punta Velaco wandern und eine sagenhafte Aussicht genießen.

Korsika bietet auch einen geschichtlichen Hintergrund. Wer sich für den Eroberer Napoleon interessiert, der ist in der korsischen Hauptstadt Ajaccio und seinen Bauten gut aufgehoben. Unweit der Kathedrale, kann das Haus der Familie Bonaparte besichtigt werden.

Die Zitadelle von Calvi bietet jedem Besucher eine herrliche Sicht auf den Nordwestlich gelegenen Golf von Calvi. Die riesigen Festungsmauern rund um Calvi aus dem 15/16 Jahrhundert heben die Stadt deutlich ab.

Wer sich, neben den ewig langen Ständen und türkisblauem Meer, nicht vor Wanderungen zurückschreckt, ist auf dieser wunderschönen Insel genau richtig. Sie lädt zum Entspannen und zur Geschichte ein.