Spaziergang auf dem Meeresgrund

Spaziergang auf dem Meeresgrund

Das Weltnaturerbe Wattenmeer bei einer Wanderung erleben

Besucher der deutschen, der niederländischen und der dänischen Nordseeküste erleben hier eine weltweit einzigartige Naturlandschaft: Das Wattenmeer. Im Juni 2009 ist das Wattenmeer in die UNESCO-Liste als Weltnaturerbe aufgenommen worden. Was an dieser Landschaft, in der sich alle sechs Stunden Ebbe und Flut abwechseln, die Vielfalt und die Besonderheit ausmacht, erschließt sich nicht auf den ersten Blick. Das Phänomen des bei Ebbe trocken fallenden Meeresbodens ermöglicht Ausflüge weit in das Watt hinein bzw. nach den jeweiligen Gegebenheiten Wanderungen vom Festland bis zu einer der vorgelagerten Inseln oder zu einer Hallig.
Aber – an einer Wattwanderung, und das bitte immer nur unter Leitung eines erfahrenen Wattführers, sollte man nicht ganz unvorbereitet teilnehmen.
Eine Voraussetzung für die Teilnahme an einer solchen Wanderung ist das allgemeine Wohlbefinden und die körperliche Fitness, denn im Watt zählt jeder zurückgelegte Kilometer doppelt und es gibt hier keine Bänke zum Ausruhen. Gehbehinderte und herz-kreislaufkranke Menschen sollten auf eine Wattwanderung verzichten. Da die Gezeiten den Aufenthalt im Watt bestimmen, wird durch den Wattführer das Tempo entsprechend der geplanten Route und der benötigten Zeit einheitlich für alle vorgegeben.

Ein weiterer Vorbereitungspunkt ist die Auswahl des Schuhwerks und der Kleidung:
Empfohlen werden festsitzende Turnschuhe zum Schnüren zum Schutz gegen die scharfkantigen Muscheln in Verbindung mit Socken, damit der Sand nicht scheuert. Die Nutzung von Gummistiefeln ist wegen der Verschiedenartigkeit der Untergründe nicht überall geeignet.
Gleich angezogen werden sollten auch schnell trocknende Badehose, Badeshorts bzw. Badeanzug, da in den Prielen das Wasser auch mal bis zum Bauch gehen kann. Nicht zu empfehlen sind enge Jeans, die nicht weit genug hochgekrempelt werden können. Stattdessen sind alte Shorts zu empfehlen, da beim Laufen oftmals der Schlick bis zum Rücken spritzt.
In einem Rucksack empfiehlt sich die Mitnahme von warmer Oberbekleidung, einer Regenjacke, einem Handtuch, eventueller Wechselkleidung und ggf. Wechselschuhen bei einem Inselaufenthalt.
Ganz wichtig sind ein ordentlicher Sonnenschutz mit hohem Lichtschutzfaktor sowie eine geeignete Kopfbedeckung, um Sonnenbrand zu vermeiden. Aber auch an ausreichend Getränke sollte gedacht werden.

Wenn diese Hinweise berücksichtigt werden steht dem Erlebnis Wattwanderung nichts mehr im Wege. Sie werden in die spannende Welt der Tiere und Pflanzen auf dem Boden der Nordsee entführt, werden über die Bewohner und ihre Lebensweisen im diesem Ökosystem informiert. Denn unzählige Muscheln, Schnecken, kleine Krebse und die geheimnisvollen „Small Five“ verbergen sich in Sand und Schlick.
Sie erfahren Interessantes und Wissenswertes über die extremen Temperaturschwankungen, denen die Lebewesen im Watt unterliegen, über den Küstenschutz über die Geschichte der Halligen, erfahren etwas über die Welt der Brut – und Rastvögel und werden ganz sicher auch Austernfischer, Säbelschnäbler, Rotschenkel oder einige der vielen Möwenarten zu sehen bekommen, für die das Wattenmeer wie für tausende von Seevögeln ein Paradies ist

Eine Wattwanderung gehört einfach zu jedem Urlaub an der Nordsee dazu.