Bora Bora

Zu den schönsten tropischen Reisezielen gehört die Insel Bora Bora. Das traumhafte Atoll liegt im Südpazifik, etwa 260 km von Tahiti entfernt. Bora Bora gehört zu den Gesellschaftsinseln in Französisch-Polynesien und ist etwa 38 km² groß. Die bergige Insel ist von einem Korallenring umschlossen. Das Inselinnere ist teilweise noch unerschlossen, die Siedlungen und die Hotels befinden sich ausschließlich im Bereich der Küsten.

Willkommen im Paradies
Bora Bora gehört zu den touristisch gut erschlossenen Inseln des Südpazifiks. Ein Urlaub auf der paradiesischen Atollinsel ist ein teures, aber unvergessliches Erlebnis. Das kristallklare Wasser, die atemberaubende Natur und luxuriöse Hotels bieten beste Voraussetzungen für herrliche Ferien. Die meisten Hotels stehen auf dem Lagunenring am Riff. Dort können Reisende in Überwasser-Bungalows auf Stelzen wohnen und den atemberaubenden Ausblick auf das Meer genießen. Die schönsten Strände liegen im Südwesten der Insel. Das Wasser ist nicht nur sehr sauber, sondern auch das ganze Jahr über angenehm warm. Im größten Inselort Vaitape gibt es mehrere Geschäfte, viele kleine Cafés und die berühmte Bar Bloody Mary’s, die auch bei Prominenten sehr beliebt ist.

Freizeitaktivitäten und Sehenswürdigkeiten
Die Hauptattraktion der Insel ist die Lagune mit ihrer bunten Unterwasserwelt. Weltbekannt ist die „Rochenstraße“, ein Lagunenbereich mit vielen verschiedenen Rochenarten. Die Fische sind zum Teil so zutraulich, dass sie von den Tauchern gefüttert und gestreichelt werden. Wer die Unterwasserwelt nicht beim Tauchen oder Schnorcheln erkunden möchte, kann mit einem Glasbodenboot auf Entdeckertour gehen. Mehrmals am Tag bringen Boote die Taucher an die schönsten Tauchspots. Für Wassersportfreunde gibt es die Möglichkeit, mehrere Urlaubstage auf einen Katamaran zu verbringen. Ein interessantes Erlebnis ist der Besuch einer Perlenfarm. Auf Bora Bora werden überwiegend schwarze Perlen gezüchtet. Zu den interessantesten Sehenswürdigkeiten gehören die zahlreichen gut erhaltenen Relikte der polynesischen Ureinwohner. Es gibt zwei Festungsruinen auf Bora Bora und die Überreste von 13 Zeremonialplattformen. Am besten erhalten ist Marae Fare Opu an der Faanui Bay.

Die atemberaubende Natur der Insel
Das üppig bewachsene Inselinnere kann bei einer Jeepsafari oder bei einer Wanderung zu Fuss entdeckt werden. Lohnenswert ist ein Aufstieg auf den höchsten Berg der Insel, den 727 m hohen Mount Otemanu. Von seinem Gipfel aus kann man das ganze Atoll überblicken. Naturfreunde werden von den riesigen Orchideenfeldern und den tropischen Wäldern begeistert sein. Auch ein Besuch der zahlreichen Obstgärten mit ihren verschiedenen exotischen Obstsorten ist ein schönes Erlebnis. Manche Orte sind nur zu Fuss erreichbar. Viele Touristen sind bei größeren Wanderungen mit einem Führer unterwegs.